quadWorks

über Mac, iPhone und Webrauschen – Software, Tipps, Ratgeber

VirtualBox: Festplatte vergrößern

Gepostet am | 26. März 2012 | 11 Kommentare

VirtualBox ist sehr nützlich, um Windows gleichzeitig neben Mac OS X laufen zu lassen. Um die standardmäßig 10 GB große Festplatte bei ausgeschaltetem Windows zu vergrößern, muss das Terminal verwendet werden.

Festplatte vergrößern

Im Terminal nun noch den folgenden Befehl ausführen, der die Festplatte mit dem Namen “Windows XP” auf 16 GB Größe bringt. Anschließend VirtualBox neustarten, fertig.
vboxmanage modifyhd "/Users/joe/VirtualBox VMs/Windows XP/Windows XP.vdi" --resize 16384

Anstatt “/Users/joe/VirtualBox VMs/Windows XP/Windows XP.vdi” zu verwenden, muss hier der korrekte Pfad zur virtuellen Festplatte eingetragen werden. Dazu in VirtualBox auf das virtuelle System klicken, dann “Massenspeicher”, dann die zu ändernde Festplatte wählen und schließlich neben den Text “abgespeichert wo:” Rechts klicken. Der Pfad wird markiert und kann mit CMD-C kopiert werden. Dann einfach in der oben gezeigten Zeile austauschen.

VirtualBox

Wo steht in VirtualBox der Dateiname der virtuellen Festplatte?

Wie der VirtualBox-Nutzer eine virtuelle Festplatte auf ein anderes Laufwerk verschiebt, findet sich in einem älteren Eintrag in diesem Blog: VirtualBox-Festplatten auf eine externe Festplatte umziehen

Update 10. Juni 2012: Falls die Vergrößerung der Festplatte funktioniert hat, aber Windows in der Datenträgerverwaltung nicht die Möglichkeit anbietet, die Partitionen zu ändern, liegt es eventuell an Sicherungspunkten. Dabei ist die Virtuelle Festplatte noch nicht auf dem neuesten Stand. Dann einfach den aktuellsten Punkt einladen, Windows starten und normal beenden. Anschließend die Sicherungspunkte löschen. Zudem kann es sein, dass Windows keine Partitionen mit mehr als 4 GB erstellen kann. Hier hilft nur, ein weiteres Laufwerk zu erstellen. Im Screenshot habe ich mit der obigen Methode eine dritte Festplatte ergänzen können.

Neue Partition erstellen

Neue Partition erstellen

Werbung
    Auch spannend:

Kommentare

11 Antworten auf “VirtualBox: Festplatte vergrößern”

  1. gast
    28. März 2012 @ 16:14

    HI,

    habe das Problem, dass ich nicht auf das Verzeichnis VirtualBox VMs zugreifen kann. Trotzdem das Verzeichnis in der Schreibweise vorhanden ist, lässt er mich nicht darauf zugreifen. Ich bin als Admin angemeldet.

    Danke

  2. gast
    28. März 2012 @ 16:23

    Hallo,

    ich bekomme die Fehlermeldung “Could not get the storage format of the medium”. Wer kann helfen?

  3. Joerg
    28. März 2012 @ 17:40

    Habt Ihr vielleicht Leerzeichen im Dateinamen? Windows XP.vdi MUSS mit Gänsefüßen (“Windows XP”) geschrieben werden.

    Aus VMWare stammende VDIs machen wohl schon mal Probleme. Ansonsten bitte mal den genauen Befehl hier posten, den Ihr benutzt habt. Vielleicht fällt mir oder einem anderen Besucher etwas auf!

    Gruß
    Joerg

  4. Ralf
    4. Juni 2012 @ 17:54

    Hallo,

    ich habe auf meinem Mac den Plattenplatz vergrößert, was auch problemlos funktioniert.
    Danke!

    Windows 7 erkennt aber die vergrößerte Platte nicht ??

    Was kann ich tun?

    Gruß
    Ralf

  5. Joerg
    5. Juni 2012 @ 11:50

    Hallo Ralf,

    Windows kennt ja die geänderte Größe der Partition nicht. In der Datenträgerverwaltung kannst Du zum Beispiel ein weiteres Laufwerk ergänzen. Unter Windows XP habe ich einfach ein weiteres Laufwerk ergänzt.

    Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass das hier hilft: http://www.tippscout.de/windows-7-groesse-partition-aendern_tipp_3971.html

    Viel Erfolg!

    Gruß
    Jörg

  6. Ralf
    5. Juni 2012 @ 18:59

    Hallo Joerg,

    soweit war ich leider auch schon, nur wird mir nur die Option verkleinern angeboten ;-(
    Ich werde wohl den ganzen Mist noch einmal installieren müssen.

    Gruß, Ralf

  7. Joerg
    10. Juni 2012 @ 09:00

    Hallo Ralf,

    vielleicht liegt es daran, dass noch eine Änderung an der virtuellen Festplatte vorliegt. VirtualBox hat dazu die Funktion Sicherungspunkte in den Einstellungen der VM. Ich hab rausgefunden, dass die Festplattenverwaltung von Windows (Systemsteuerung -> Verwaltung -> Datenträger) erst danach die Festplatte bearbeiten kann. Unter Windows XP kann es sein, dass nur 4 GB große Partitionen möglich sind.

    Gruß, Jörg

  8. Schummi
    8. Oktober 2012 @ 18:24

    Ich habe folgenden Fehler:

    schummi-macpro:~ fabianschumm$ vboxmanage modifyhd “/Users/fabianschumm/VirtualBox VMs/Windows 7/Windows 7.vdi” –resize 50000
    0%…
    Progress state: VBOX_E_NOT_SUPPORTED
    VBoxManage: error: Resize hard disk operation for this format is not implemented yet!
    schummi-macpro:~ fabianschumm$ vboxmanage modifyhd “/Users/fabianschumm/VirtualBox VMs/”Windows 7″/Windows 7.vdi” –resize 50000
    Oracle VM VirtualBox Command Line Management Interface Version 4.2.1
    (C) 2005-2012 Oracle Corporation
    All rights reserved.

    Usage:

    VBoxManage modifyhd |
    [--type normal|writethrough|immutable|shareable|
    readonly|multiattach]
    [--autoreset on|off]
    [--compact]
    [--resize |--resizebyte ]

    Syntax error: Invalid parameter ’7/Windows 7.vdi’

  9. Joe
    8. Oktober 2012 @ 18:47

    Hi Fabian,

    das Progress state: VBOX_E_NOT_SUPPORTED deutet darauf hin, dass die virtuelle Harddisk “fixed” ist, also nicht mit dem Inhalt mitwächst. Schau’ mal in die VirtualBox-Einstellungen für diese Platte.

    schummi-macpro:~ fabianschumm$ vboxmanage modifyhd "/Users/fabianschumm/VirtualBox VMs/"Windows 7"/Windows 7.vdi" --resize 50000

    Hier sind wohl die ” falsch gesetzt. Versuchs mal mit Windows 7 anstatt “Windows 7″.

  10. Joe
    19. Oktober 2012 @ 10:34

    Hallo Ralf,

    beim ersten Mal VirtualBox habe ich leider auch nur 5 GB für Windows XP verwendet. “zum Ausprobieren”.
    Also besser vorher mehr und als wachsendes Bundle, dann hat man später nicht die Frickelei mit dem Vergrößern.

    Gruß, Jörg

  11. mizebu
    19. November 2012 @ 20:17

    super, danke für den Tipp :-)

Antwort hinterlassen





*